RWE für Klimaschutz ausgezeichnet

Essen

RWE für Klimaschutz ausgezeichnet

RWE Konzern erneut in den Carbon Disclosure Leadership Index aufgenommen

RWE ist zum dritten Mal im „Carbon Disclosure Leadership Index“ des Carbon Disclosure Projects (CDP) vertreten. In diesem Index werden 50 der weltweit größten 500 Unternehmen aufgenommen, die beim Thema Klimaschutz eine Vorreiterrolle einnehmen. Die Unternehmen werden nach der Qualität ihrer Berichterstattung beim Thema Klimaschutz sowie ihrer Strategie in diesem Bereich bewertet.

„Die erneute Aufnahme in den Index ist für uns ein großer Erfolg“, sagte Alwin Fitting, Vorstandsmitglied der RWE AG und verantwortlich für den Bereich Corporate Responsibility. „Sie zeigt, dass wir transparent mit dem Thema Klimaschutz umgehen und zugleich unsere Stategie auf diesem Feld überzeugend ist.“

Im Carbon Disclosure Project haben sich internationale, institutionelle Investoren zusammengeschlossen, um Transparenz für den Finanzmarkt in Fragen des Klimawandels und den dazugehörigen Unternehmenspositionen zu schaffen. Das CDP verfügt über die weltweit größte Datenbasis darüber, wie Unternehmen mit dem Thema CO2-Emissionen umgehen. Die Daten werden über Fragebögen erhoben, die den Unternehmen einmal jährlich zugesandt werden. Der daraus erstellte Index dient vor allem institutionellen Investoren als Richtschnur dafür, welche Unternehmen verantwortungsvoll mit dem Thema Klimaschutz umgehen. Dabei wird auch bewertet, inwiefern sie die Auswirkungen ihres Geschäfts auf den Klimawandel aufgreifen und in ihrer Berichterstattung nachvollziehen.

„Für RWE ist diese Auszeichnung ein Ansporn, beim Klimaschutz weiter voRWEg zu gehen“, ergänzte Fitting. „In den nächsten Jahren werden fast 40 Prozent unserer Wachstums- oder Ersatzinvestitionen in CO2-freie oder CO2-arme Kraftwerkstechnologien fließen. Zum einen in erneuerbare Energien und hocheffiziente Gas- und Dampfkraftwerke, zum anderen aber auch in die Kernenergie“, so der RWE-Vorstand. „Bis zum Jahr 2015 wollen wir unseren CO2-Ausstoß deutlich reduzieren. Eine klare Strategie und eine transparente Kommunikation sind dafür eine wichtige Voraussetzung.“

Anmerkungen für die Redaktion
Das CDP ist das weltweit größte Projekt seiner Art. Zu den Investoren gehören AXA, Merrill Lynch, Pictet Asset Management, PricewaterhouseCoopers, Standard Chartered, DEFRA (UK), die Environmental Protection Agency (US), NUTEK (Schweden) und das Ministerium für Umwelt (Niederlande). Sowie die DOEN Foundation (Niederlande), Esmée Fairbairn Foundation (UK), Nathan Cummings Foundation (USA), Oak Foundation (Schweiz), Renewable Energy and Energy Efficiency Partnership (REEEP) und der WWF (UK, Deutschland und Indien). www.cdproject.net

Pressekontakt RWE AG
Jürgen Frech
Leiter Externe Kommunikation (international)
T+49 201 1215-095
F+49 201 1215-094

383704″ width=“1″ height=“1″>

Essen

RWE für Klimaschutz ausgezeichnet

RWE Konzern erneut in den Carbon Disclosure Leadership Index aufgenommen

RWE ist zum dritten Mal im „Carbon Disclosure Leadership Index“ des Carbon Disclosure Projects (CDP) vertreten. In diesem Index werden 50 der weltweit größten 500 Unternehmen aufgenommen, die beim Thema Klimaschutz eine Vorreiterrolle einnehmen. Die Unternehmen werden nach der Qualität ihrer Berichterstattung beim Thema Klimaschutz sowie ihrer Strategie in diesem Bereich bewertet.

„Die erneute Aufnahme in den Index ist für uns ein großer Erfolg“, sagte Alwin Fitting, Vorstandsmitglied der RWE AG und verantwortlich für den Bereich Corporate Responsibility. „Sie zeigt, dass wir transparent mit dem Thema Klimaschutz umgehen und zugleich unsere Stategie auf diesem Feld überzeugend ist.“

Im Carbon Disclosure Project haben sich internationale, institutionelle Investoren zusammengeschlossen, um Transparenz für den Finanzmarkt in Fragen des Klimawandels und den dazugehörigen Unternehmenspositionen zu schaffen. Das CDP verfügt über die weltweit größte Datenbasis darüber, wie Unternehmen mit dem Thema CO2-Emissionen umgehen. Die Daten werden über Fragebögen erhoben, die den Unternehmen einmal jährlich zugesandt werden. Der daraus erstellte Index dient vor allem institutionellen Investoren als Richtschnur dafür, welche Unternehmen verantwortungsvoll mit dem Thema Klimaschutz umgehen. Dabei wird auch bewertet, inwiefern sie die Auswirkungen ihres Geschäfts auf den Klimawandel aufgreifen und in ihrer Berichterstattung nachvollziehen.

„Für RWE ist diese Auszeichnung ein Ansporn, beim Klimaschutz weiter voRWEg zu gehen“, ergänzte Fitting. „In den nächsten Jahren werden fast 40 Prozent unserer Wachstums- oder Ersatzinvestitionen in CO2-freie oder CO2-arme Kraftwerkstechnologien fließen. Zum einen in erneuerbare Energien und hocheffiziente Gas- und Dampfkraftwerke, zum anderen aber auch in die Kernenergie“, so der RWE-Vorstand. „Bis zum Jahr 2015 wollen wir unseren CO2-Ausstoß deutlich reduzieren. Eine klare Strategie und eine transparente Kommunikation sind dafür eine wichtige Voraussetzung.“

Anmerkungen für die Redaktion
Das CDP ist das weltweit größte Projekt seiner Art. Zu den Investoren gehören AXA, Merrill Lynch, Pictet Asset Management, PricewaterhouseCoopers, Standard Chartered, DEFRA (UK), die Environmental Protection Agency (US), NUTEK (Schweden) und das Ministerium für Umwelt (Niederlande). Sowie die DOEN Foundation (Niederlande), Esmée Fairbairn Foundation (UK), Nathan Cummings Foundation (USA), Oak Foundation (Schweiz), Renewable Energy and Energy Efficiency Partnership (REEEP) und der WWF (UK, Deutschland und Indien). www.cdproject.net

Pressekontakt RWE AG
Jürgen Frech
Leiter Externe Kommunikation (international)
T+49 201 1215-095
F+49 201 1215-094

383704″ width=“1″ height=“1″>

Das könnte Dich auch interessieren …