Biogas ist Zukunftsenergie

Bonn

Biogas ist Zukunftsenergie

Verwertung biogener Abfälle wird zunehmen

(aid) – Nach dem Inkrafttreten des novellierten Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zum 1. Januar 2009 hat sich die Biogasbranche allmählich wieder erholt. Nach Angaben des Fachverbandes Biogas e.V. werden Ende 2009 trotz Wirtschaftskrise und immer komplexeren und längeren Genehmigungsverfahren circa 600 neue Biogasanlagen Strom und Wärme erzeugen. Die Palette der Anlagentypen ist breiter geworden: „Auf der einen Seite erleben kleine Anlagen bis 190 kW durch den Gülle-Bonus eine Renaissance. Auf der anderen Seite entstehen Megawattanlagen, die ihr aufbereitetes Biomethan direkt in das Erdgasnetz einspeisen“, so Josef Pellmeyer, Präsident des Fachverbandes. Die Verwertung biogener Abfälle wird an Bedeutung gewinnen, im niedersächsischen Wendland entsteht die zweite reine Biogastankstelle Deutschlands.

aid, Dr. Volker Bräutigam

Weitere Informationen: www.biogas.org, 19. Jahrestagung des Fachverbandes Biogas vom 2. bis 4. Februar 2010 in Leipzig

aid-Medien zum Thema: aid-Heft „Biogasanlagen in der Landwirtschaft“, Bestell-Nr. 1453 und aid-DVD „Zukunftsorientierte Biogasanlagen“, Bestell-Nr. 7606 unter www.aid-medienshop.de

Das aid PresseInfo wird herausgegeben vom
aid infodienst
Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V.
Heilsbachstraße 16
53123 Bonn
Tel. 0228 8499-0
Internet: http://www.aid.de, E-Mail: aid@aid.de

mit Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz393486″ width=“1″ height=“1″>

Bonn

Biogas ist Zukunftsenergie

Verwertung biogener Abfälle wird zunehmen

(aid) – Nach dem Inkrafttreten des novellierten Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) zum 1. Januar 2009 hat sich die Biogasbranche allmählich wieder erholt. Nach Angaben des Fachverbandes Biogas e.V. werden Ende 2009 trotz Wirtschaftskrise und immer komplexeren und längeren Genehmigungsverfahren circa 600 neue Biogasanlagen Strom und Wärme erzeugen. Die Palette der Anlagentypen ist breiter geworden: „Auf der einen Seite erleben kleine Anlagen bis 190 kW durch den Gülle-Bonus eine Renaissance. Auf der anderen Seite entstehen Megawattanlagen, die ihr aufbereitetes Biomethan direkt in das Erdgasnetz einspeisen“, so Josef Pellmeyer, Präsident des Fachverbandes. Die Verwertung biogener Abfälle wird an Bedeutung gewinnen, im niedersächsischen Wendland entsteht die zweite reine Biogastankstelle Deutschlands.

aid, Dr. Volker Bräutigam

Weitere Informationen: www.biogas.org, 19. Jahrestagung des Fachverbandes Biogas vom 2. bis 4. Februar 2010 in Leipzig

aid-Medien zum Thema: aid-Heft „Biogasanlagen in der Landwirtschaft“, Bestell-Nr. 1453 und aid-DVD „Zukunftsorientierte Biogasanlagen“, Bestell-Nr. 7606 unter www.aid-medienshop.de

Das aid PresseInfo wird herausgegeben vom
aid infodienst
Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V.
Heilsbachstraße 16
53123 Bonn
Tel. 0228 8499-0
Internet: http://www.aid.de, E-Mail: aid@aid.de

mit Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz393486″ width=“1″ height=“1″>

Das könnte Dich auch interessieren …