Climate Express

Berlin

Climate Express

Im „Climate Express“ CO2-frei nach Kopenhagen „Climate Express“ startet am 5. Dezember zum UN-Klimagipfel nach Kopenhagen . Dr. Rüdiger Grube: „Eisenbahn hat für den Klimaschutz Schlüsselfunktion.“ . DB bietet CO2-freies Sonderticket an (Berlin, 3. Dezember 2009) Anlässlich des Klimagipfels der Vereinten Nationen in Kopenhagen vom 7. bis 18. Dezember 2009 unterstützt die Deutsche Bahn das Projekt „Climate Express“ der UIC, des weltweiten Dachverbandes der Eisenbahnen. Der „Climate Express“ wird die Schiene als klimafreundlichen und leistungsfähigen Verkehrsträger präsentieren. Der Sonderzug startet am 5. Dezember in Brüssel und fährt über Köln und Hamburg nach Kopenhagen. Für die gesamte Route stellt die DB sicher, dass der Zug zu 100 Prozent mit regenerativer Energie fährt. Partner der UIC sind die DB, das UN-Umweltprogramm UNEP (United Nations Environment Programme) sowie die internationale Sektion der Umweltstiftung WWF. Prominente Teilnehmer der Fahrt sind unter anderem DB-Chef Dr. Rüdiger Grube, Achim Steiner, Executive-Direktor der UNEP, Jean Pierre Loubinoux, UIC-Direktor sowie Guillaume Pepy, Direktor der französischen Staatsbahn SNCF. Der „Climate Express“ ist eine rollende Konferenz: An Bord diskutieren mehr als 40 Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum Thema „Klimaschutz und Verkehr“. Insgesamt werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

„Die DB unterstützt die Vereinten Nationen in ihrem Ziel ein faires globales Klimaabkommen in Kopenhagen zu erreichen. Die Eisenbahn hat für den Klimaschutz eine Schlüsselfunktion. Deshalb müssen für den Verkehrsträger Schiene entsprechende politische Rahmenbedingungen geschaffen werden“, erklärte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender DB AG. Allen Teilnehmern und Beobachtern des Klimagipfels bietet die DB ein CO2-freies Veranstaltungsticket an. Das Sonderticket ist gültig von jedem deutschen Bahnhof nach Kopenhagen – und zurück. Der benötigte Strom wird auch hier zu 100 Prozent aus regenerativen Energien beschafft.
Die DB ist Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Sie hat ihre spezifischen CO2-Emissionen im Schienenverkehr seit 1990 um knapp 40 Prozent gesenkt. Die im Schienenverkehr gewonnenen Erfahrungen werden jetzt für das konzernweite Klimaschutzprogramm eingesetzt. Die DB strebt eine Minderung der spezifischen CO2-Emissionen um 20 Prozent von 2006 bis 2020 an. Die Vision der DB ist ein komplett CO2-freier Schienenverkehr. Der Nachhaltigkeitsbericht der DB hat in diesem Jahr den fünften Platz in der Gesamtwertung des Rankings der Nachhaltigkeitsberichte der 150 größten deutschen Großunternehmen erreicht. Die DB konnte damit ihre Platzierung trotz verschärfter Kriterien gegenüber 2007 mit Platz 12 deutlich verbessern. Informationen über die vielfältigen Aktivitäten der DB mit ihrem DB ECO Programm zum Klimaschutz gibt es im Internet unter www.dbecoprogram.com.

Alle Kontaktdaten der Presseansprechpartner der Deutschen Bahn finden Sie unter www.deutschebahn.com/presseWeiterführende Informationen über den DB-Konzern finden Sie unter: www.deutschebahn.com392799″ width=“1″ height=“1″>

Berlin

Climate Express

Im „Climate Express“ CO2-frei nach Kopenhagen „Climate Express“ startet am 5. Dezember zum UN-Klimagipfel nach Kopenhagen . Dr. Rüdiger Grube: „Eisenbahn hat für den Klimaschutz Schlüsselfunktion.“ . DB bietet CO2-freies Sonderticket an (Berlin, 3. Dezember 2009) Anlässlich des Klimagipfels der Vereinten Nationen in Kopenhagen vom 7. bis 18. Dezember 2009 unterstützt die Deutsche Bahn das Projekt „Climate Express“ der UIC, des weltweiten Dachverbandes der Eisenbahnen. Der „Climate Express“ wird die Schiene als klimafreundlichen und leistungsfähigen Verkehrsträger präsentieren. Der Sonderzug startet am 5. Dezember in Brüssel und fährt über Köln und Hamburg nach Kopenhagen. Für die gesamte Route stellt die DB sicher, dass der Zug zu 100 Prozent mit regenerativer Energie fährt. Partner der UIC sind die DB, das UN-Umweltprogramm UNEP (United Nations Environment Programme) sowie die internationale Sektion der Umweltstiftung WWF. Prominente Teilnehmer der Fahrt sind unter anderem DB-Chef Dr. Rüdiger Grube, Achim Steiner, Executive-Direktor der UNEP, Jean Pierre Loubinoux, UIC-Direktor sowie Guillaume Pepy, Direktor der französischen Staatsbahn SNCF. Der „Climate Express“ ist eine rollende Konferenz: An Bord diskutieren mehr als 40 Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum Thema „Klimaschutz und Verkehr“. Insgesamt werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

„Die DB unterstützt die Vereinten Nationen in ihrem Ziel ein faires globales Klimaabkommen in Kopenhagen zu erreichen. Die Eisenbahn hat für den Klimaschutz eine Schlüsselfunktion. Deshalb müssen für den Verkehrsträger Schiene entsprechende politische Rahmenbedingungen geschaffen werden“, erklärte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender DB AG. Allen Teilnehmern und Beobachtern des Klimagipfels bietet die DB ein CO2-freies Veranstaltungsticket an. Das Sonderticket ist gültig von jedem deutschen Bahnhof nach Kopenhagen – und zurück. Der benötigte Strom wird auch hier zu 100 Prozent aus regenerativen Energien beschafft.
Die DB ist Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Sie hat ihre spezifischen CO2-Emissionen im Schienenverkehr seit 1990 um knapp 40 Prozent gesenkt. Die im Schienenverkehr gewonnenen Erfahrungen werden jetzt für das konzernweite Klimaschutzprogramm eingesetzt. Die DB strebt eine Minderung der spezifischen CO2-Emissionen um 20 Prozent von 2006 bis 2020 an. Die Vision der DB ist ein komplett CO2-freier Schienenverkehr. Der Nachhaltigkeitsbericht der DB hat in diesem Jahr den fünften Platz in der Gesamtwertung des Rankings der Nachhaltigkeitsberichte der 150 größten deutschen Großunternehmen erreicht. Die DB konnte damit ihre Platzierung trotz verschärfter Kriterien gegenüber 2007 mit Platz 12 deutlich verbessern. Informationen über die vielfältigen Aktivitäten der DB mit ihrem DB ECO Programm zum Klimaschutz gibt es im Internet unter www.dbecoprogram.com.

Alle Kontaktdaten der Presseansprechpartner der Deutschen Bahn finden Sie unter www.deutschebahn.com/presseWeiterführende Informationen über den DB-Konzern finden Sie unter: www.deutschebahn.com392799″ width=“1″ height=“1″>

Das könnte Dich auch interessieren …