Fraport beginnt mit Rodungen – GRÜNE: Falsches Signal

Wiesbaden

Fraport beginnt mit Rodungen – GRÜNE: Falsches Signal

„Ohne die Entscheidung im Hauptsacheverfahren abzuwarten, beginnt Fraport heute mit den Rodungsarbeiten. Damit schafft sie vollendete Tatsachen bevor auch nur ein einziges erstinstanzliches Urteil über den Planfeststellungsbeschluss vorliegt. So verrät Fraport endgültig den Geist der Mediation, der auf Ausgleich und nicht auf Konfrontation baut. Die fallenden Bäume werden gewiss nicht zur Befriedung der Region beitragen“, mahnt der flughafenpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frank Kaufmann, die heute beginnende Baumfällaktion auf dem Gebiet der geplanten Nordwestbahn.

DIE GRÜNEN kritisieren den Beginn des Kahlschlags im Kelsterbacher Wald auch vor dem Hintergrund sinkender Fluggast- und Frachtzahlen. „Diese Zahlen zeigen nicht nur, dass überhaupt kein Grund für übereilte Maßnahmen besteht, sie lassen obendrein erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Planfeststellungsbeschlusses aufkommen.“

„Wir hatten durch unsere Vereinbarung im Koalitionsvertrag mit der SPD erreicht, dass eine gerichtliche Entscheidung im Hauptsacheverfahren, also nach eingehender mündlicher Verhandlung abgewartet wird, bevor Bäume fallen. Wir befürchteten nämlich, dass Fraport von sich aus darauf keine Rücksicht nehmen würde. Durch das Platzen der Koalition verantwortet letztlich die hessische SPD diese Situation“, bedauert Frank Kaufmann.

Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Elke Cezanne
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-fraktion-hessen.de

Wiesbaden

Fraport beginnt mit Rodungen – GRÜNE: Falsches Signal

„Ohne die Entscheidung im Hauptsacheverfahren abzuwarten, beginnt Fraport heute mit den Rodungsarbeiten. Damit schafft sie vollendete Tatsachen bevor auch nur ein einziges erstinstanzliches Urteil über den Planfeststellungsbeschluss vorliegt. So verrät Fraport endgültig den Geist der Mediation, der auf Ausgleich und nicht auf Konfrontation baut. Die fallenden Bäume werden gewiss nicht zur Befriedung der Region beitragen“, mahnt der flughafenpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frank Kaufmann, die heute beginnende Baumfällaktion auf dem Gebiet der geplanten Nordwestbahn.

DIE GRÜNEN kritisieren den Beginn des Kahlschlags im Kelsterbacher Wald auch vor dem Hintergrund sinkender Fluggast- und Frachtzahlen. „Diese Zahlen zeigen nicht nur, dass überhaupt kein Grund für übereilte Maßnahmen besteht, sie lassen obendrein erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Planfeststellungsbeschlusses aufkommen.“

„Wir hatten durch unsere Vereinbarung im Koalitionsvertrag mit der SPD erreicht, dass eine gerichtliche Entscheidung im Hauptsacheverfahren, also nach eingehender mündlicher Verhandlung abgewartet wird, bevor Bäume fallen. Wir befürchteten nämlich, dass Fraport von sich aus darauf keine Rücksicht nehmen würde. Durch das Platzen der Koalition verantwortet letztlich die hessische SPD diese Situation“, bedauert Frank Kaufmann.

Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Elke Cezanne
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-fraktion-hessen.de