GRÜNE: Naturschutz à la CDU – Umweltminister Dietzel löst zweitgrößtes Naturschutzgebiet…

Wiesbaden

GRÜNE: Naturschutz à la CDU – Umweltminister Dietzel löst zweitgrößtes Naturschutzgebiet ersatzlos auf

„Die vom geschäftsführenden Umweltminister Wilhelm Dietzel (CDU) geplante Auflösung des 1700 Hektar großen Naturschutzgebietes (NSG) Haderwald in der Kernzone des Biosphärenreservates Rhön darf so nicht durchgehen“, protestiert die naturschutzpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ursula Hammann.
„Wir fordern die Landesregierung auf, zeitgleich mit der geplanten Auflösung des NSG Haderwald entsprechende Ersatzflächen auszuweisen und somit dafür zu sorgen, dass die Größe der Kernzone des Biosphärenreservates (BSR) wenigstens den Mindestanforderungen der UNESCO entspricht.“ Im Naturschutzgebiet Haderwald ist ein Truppenübungsplatz der Bundeswehr eingerichtet.

„Es ist bezeichnend für die Naturschutzpolitik der CDU, dass Umweltminister Dietzel erst kürzlich angeblich die hessischen Naturschutzgebiete gegen vermeintliche Angriffe der SPD durch Windräder schützen wollte, aber jetzt durch die Hintertür ein riesiges Naturschutzgebiet einfach abschaffen will, ohne Ersatz zu leisten. Daran wird deutlich, dass der CDU die Natur und die Erhaltung der biologischen Vielfalt keinen Cent wert sind.“

Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Elke Cezanne
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-fraktion-hessen.de

(c) Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag

Wiesbaden

GRÜNE: Naturschutz à la CDU – Umweltminister Dietzel löst zweitgrößtes Naturschutzgebiet ersatzlos auf

„Die vom geschäftsführenden Umweltminister Wilhelm Dietzel (CDU) geplante Auflösung des 1700 Hektar großen Naturschutzgebietes (NSG) Haderwald in der Kernzone des Biosphärenreservates Rhön darf so nicht durchgehen“, protestiert die naturschutzpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ursula Hammann.
„Wir fordern die Landesregierung auf, zeitgleich mit der geplanten Auflösung des NSG Haderwald entsprechende Ersatzflächen auszuweisen und somit dafür zu sorgen, dass die Größe der Kernzone des Biosphärenreservates (BSR) wenigstens den Mindestanforderungen der UNESCO entspricht.“ Im Naturschutzgebiet Haderwald ist ein Truppenübungsplatz der Bundeswehr eingerichtet.

„Es ist bezeichnend für die Naturschutzpolitik der CDU, dass Umweltminister Dietzel erst kürzlich angeblich die hessischen Naturschutzgebiete gegen vermeintliche Angriffe der SPD durch Windräder schützen wollte, aber jetzt durch die Hintertür ein riesiges Naturschutzgebiet einfach abschaffen will, ohne Ersatz zu leisten. Daran wird deutlich, dass der CDU die Natur und die Erhaltung der biologischen Vielfalt keinen Cent wert sind.“

Pressestelle der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag
Pressesprecherin: Elke Cezanne
Schlossplatz 1-3; 65183 Wiesbaden
Fon: 0611/350597; Fax: 0611/350601
Mail: gruene@ltg.hessen.de
Web: http://www.gruene-fraktion-hessen.de

(c) Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag

Das könnte Dich auch interessieren …