Mehr Energieeffizienz bei Stadtbeleuchtung

Erfurt

Mehr Energieeffizienz bei Stadtbeleuchtung
Startschuss für Bundeswettbewerb
Rund ein Drittel der Straßenbeleuchtung in Deutschland ist 20 Jahre und älter – und verbraucht oft mehr Energie als nötig. Das Bundesumweltministerium (BMU), die KfW-Bankengruppe und das Umweltbundesamt (UBA) starten deshalb den Bundeswettbewerb „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“.
Auch die Thüringer Kommunen können viel Geld und Energie sparen. Mit der bereits heute verfügbaren Technik könnte der CO2 – Ausstoß halbiert und gleichzeitig die Lichtqualität deutlich verbessert werden. Die Beleuchtung von Straßen, Plätzen und Brücken verbraucht deutschlandweit rund drei bis vier Milliarden Kilowattstunden jährlich. Dies entspricht dem Stromverbrauch von rd. 1,2 Millionen Haushalten. Pro Jahr fallen so über zwei Millionen Tonnen CO2 an.
Der Wettbewerb soll Anstöße für eine schnellere und energieeffektive Modernisierung geben.
Der erste Teil des Bundeswettbewerbes richtet sich an die Anbieter moderner Beleuchtungstechnik. Im Ergebnis dieses Technikwettbewerbs soll eine Sammlung am Markt verfügbarer, energieeffizienter Techniken für die Stadtbeleuchtung vorliegen, die die Kommunen nutzen können. Bei dem im Herbst 2008 anschließenden zweiten Teil, dem Kommunenwettbewerb, sind die Kommunen aufgefordert Konzepte zur Erneuerung ihrer Stadtbeleuchtung vorzulegen. Eine Fachjury zeichnet die besten Konzepte aus.
Die Kommunen können für die Umsetzung eine Investitionsförderung aus dem Umweltinnovativprogramm des BMU erhalten. Außerdem sparen die Kommunen Geld in den Folgejahren und verbessern ihre finanzielle Situation während sie gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, appelliert an die Thüringer Kommunen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen und ermutigt so zu einem positiven Kräftemessen. Die Unterlagen zum Wettbewerb sind bei der Berliner Energieagentur (BEA) ebenso erhältlich wie mehr Informationen unter www.bundeswettbewerb-stadtbeleuchtung.de.
Bewerbungsschluss ist der 25. Juli 2008. Bewerbungen sind zu richten an Frau Sabine Piller, Tel.: 030 /29 33 30 56, E-mail: info@bundeswettbewerb-stadtbeleuchtung.de.
Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt
Pressereferat
Beethovenstraße 3
99096 Erfurt
Tel.: 0361 / 37 99 144
Fax: 0361 / 37 99 939
E-Mail: Cornelia.Otto@tmlnu.thueringen.de
Internet: www.thueringen.de/tmlnu

Erfurt

Mehr Energieeffizienz bei Stadtbeleuchtung
Startschuss für Bundeswettbewerb
Rund ein Drittel der Straßenbeleuchtung in Deutschland ist 20 Jahre und älter – und verbraucht oft mehr Energie als nötig. Das Bundesumweltministerium (BMU), die KfW-Bankengruppe und das Umweltbundesamt (UBA) starten deshalb den Bundeswettbewerb „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“.
Auch die Thüringer Kommunen können viel Geld und Energie sparen. Mit der bereits heute verfügbaren Technik könnte der CO2 – Ausstoß halbiert und gleichzeitig die Lichtqualität deutlich verbessert werden. Die Beleuchtung von Straßen, Plätzen und Brücken verbraucht deutschlandweit rund drei bis vier Milliarden Kilowattstunden jährlich. Dies entspricht dem Stromverbrauch von rd. 1,2 Millionen Haushalten. Pro Jahr fallen so über zwei Millionen Tonnen CO2 an.
Der Wettbewerb soll Anstöße für eine schnellere und energieeffektive Modernisierung geben.
Der erste Teil des Bundeswettbewerbes richtet sich an die Anbieter moderner Beleuchtungstechnik. Im Ergebnis dieses Technikwettbewerbs soll eine Sammlung am Markt verfügbarer, energieeffizienter Techniken für die Stadtbeleuchtung vorliegen, die die Kommunen nutzen können. Bei dem im Herbst 2008 anschließenden zweiten Teil, dem Kommunenwettbewerb, sind die Kommunen aufgefordert Konzepte zur Erneuerung ihrer Stadtbeleuchtung vorzulegen. Eine Fachjury zeichnet die besten Konzepte aus.
Die Kommunen können für die Umsetzung eine Investitionsförderung aus dem Umweltinnovativprogramm des BMU erhalten. Außerdem sparen die Kommunen Geld in den Folgejahren und verbessern ihre finanzielle Situation während sie gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Der Thüringer Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Dr. Volker Sklenar, appelliert an die Thüringer Kommunen, sich an diesem Wettbewerb zu beteiligen und ermutigt so zu einem positiven Kräftemessen. Die Unterlagen zum Wettbewerb sind bei der Berliner Energieagentur (BEA) ebenso erhältlich wie mehr Informationen unter www.bundeswettbewerb-stadtbeleuchtung.de.
Bewerbungsschluss ist der 25. Juli 2008. Bewerbungen sind zu richten an Frau Sabine Piller, Tel.: 030 /29 33 30 56, E-mail: info@bundeswettbewerb-stadtbeleuchtung.de.
Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt
Pressereferat
Beethovenstraße 3
99096 Erfurt
Tel.: 0361 / 37 99 144
Fax: 0361 / 37 99 939
E-Mail: Cornelia.Otto@tmlnu.thueringen.de
Internet: www.thueringen.de/tmlnu

Das könnte Dich auch interessieren …