Politische Rahmenbedingungen stehen im Fokus des 6. Forum Wärmepumpe

Berlin

Politische Rahmenbedingungen stehen im Fokus des 6. Forum Wärmepumpe

Berlin, 16. Oktober 2008 – Die Aufnahme der Wärmepumpe-Technologie in das Marktanreizprogramm (MAP) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz befördert eine noch größere Verbreitung im Markt. Das 6. Forum Wärmepumpe am 13. und 14. November 2008 in Berlin gibt nun einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen der Branche und ist ein Treffpunkt für alle, die in diesem Zukunftsmarkt tätig sind.

Ein Höhepunkt des Programms, das in diesem Jahr in Kooperation mit dem Bundesverband WärmePumpe (BWP) e.V. entwickelt wurde, ist das politisch-orientierte Plenum zum Auftakt der Konferenz: Dr. Patrick Jochum vom Bundesministerium für Umwelt-, Naturschutz und Reaktorsicherheit stellt die Marktentwicklung und die politischen Gegebenheiten für Wärme aus erneuerbaren Energien vor. Prof. Dr. Dr. Franz Joseph Radermacher, Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n), zeigt unter der Fragestellung „Was bringt die Zukunft?“ mögliche Entwicklungslinien auf.

Eine Podiumsdiskussion, in der alle im Bundestag vertretenen Parteien die Position der Wärmepumpe im aktuellen politischen Umfeld reflektieren, rundet den politischen Themenblock ab. Als Teilnehmer diskutieren Dr. Georg Nüßlein (CDU/CSU), Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen), Horst Meierhofer (FDP), Hans-Kurt Hill (Die Linke) mit Paul Waning, Vorstandsvorsitzender des BWP, Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energien und Fabrice Rognon vom Schweizer Bundesamt für Energie. Zudem ist Dirk Becker von der SPD für die Veranstaltung angefragt.

Im Themenblock Marketing Vertrieb diskutiert Martin A. Mahlberg, RWE Rhein Ruhr AG, über die Kundenbedürfnisse im Wandel und stellt innovative Stromprodukte für die Wärmepumpe vor.Ein weiteres Highlight ist auch der Vortrag „Wärmepumpen im Gebäudekonzept der Zukunft: Was braucht der deutsche Markt 2009 bis 2012?“ von Christian Stolte, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena).

Hinweis für die Redaktionen:
Weitere Informationen zur Fachveranstaltung sowie das ausführliche Programm des 6. Forums Wärmepumpe können im Bereich Konferenzen auf www.solarpraxis.de heruntergeladen werden. Pressevertreter können sich für die Konferenz bei Iris Kampf, E-Mail: iris.kampf@solarpraxis.de , akkreditieren.

Für Rückfragen:
Solarpraxis AG
Iris Kampf
Presse + Information
Tel.: 030/72 62 96-454, E-Mail: iris.kampf@solarpraxis.de
www.solarpraxis.de

Über die Solarpraxis AG:
Die Berliner Solarpraxis AG ist eines der führenden Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen der Solarbranche. Seit 1998 generiert und vermarktet sie Wissen aus der Branche der erneuerbaren Energien, vor allem der Solarenergie, für Unternehmen, Handwerk, Verbände, Politik und eine breite Öffentlichkeit. Die Engineering-Dienstleistungen der Solarpraxis AG sind ihr Kompetenzkern. Die Ingenieure des Unternehmens erstellen Planungen, Gutachten sowie technische Dokumentationen und betreuen Fach-Hotlines sowie Online-Services für Kunden. Außerdem publiziert der Wissensdienstleister in der Verlagssparte vier Fachzeitschriften sowie Fachbücher in neun Sprachen. Darüber hinaus organisiert die Solarpraxis AG Konferenzen und Workshops in Deutschland, Spanien, Italien und den USA. Mit ihrer Tochterfirma, der Sunbeam GmbH, bietet die Solarpraxis AG professionelle Dienstleistungen in den Bereichen Public Relations, Neue Medien und Kommunikationsdesign an.

Berlin

Politische Rahmenbedingungen stehen im Fokus des 6. Forum Wärmepumpe

Berlin, 16. Oktober 2008 – Die Aufnahme der Wärmepumpe-Technologie in das Marktanreizprogramm (MAP) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz befördert eine noch größere Verbreitung im Markt. Das 6. Forum Wärmepumpe am 13. und 14. November 2008 in Berlin gibt nun einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen der Branche und ist ein Treffpunkt für alle, die in diesem Zukunftsmarkt tätig sind.

Ein Höhepunkt des Programms, das in diesem Jahr in Kooperation mit dem Bundesverband WärmePumpe (BWP) e.V. entwickelt wurde, ist das politisch-orientierte Plenum zum Auftakt der Konferenz: Dr. Patrick Jochum vom Bundesministerium für Umwelt-, Naturschutz und Reaktorsicherheit stellt die Marktentwicklung und die politischen Gegebenheiten für Wärme aus erneuerbaren Energien vor. Prof. Dr. Dr. Franz Joseph Radermacher, Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n), zeigt unter der Fragestellung „Was bringt die Zukunft?“ mögliche Entwicklungslinien auf.

Eine Podiumsdiskussion, in der alle im Bundestag vertretenen Parteien die Position der Wärmepumpe im aktuellen politischen Umfeld reflektieren, rundet den politischen Themenblock ab. Als Teilnehmer diskutieren Dr. Georg Nüßlein (CDU/CSU), Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen), Horst Meierhofer (FDP), Hans-Kurt Hill (Die Linke) mit Paul Waning, Vorstandsvorsitzender des BWP, Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energien und Fabrice Rognon vom Schweizer Bundesamt für Energie. Zudem ist Dirk Becker von der SPD für die Veranstaltung angefragt.

Im Themenblock Marketing Vertrieb diskutiert Martin A. Mahlberg, RWE Rhein Ruhr AG, über die Kundenbedürfnisse im Wandel und stellt innovative Stromprodukte für die Wärmepumpe vor.Ein weiteres Highlight ist auch der Vortrag „Wärmepumpen im Gebäudekonzept der Zukunft: Was braucht der deutsche Markt 2009 bis 2012?“ von Christian Stolte, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena).

Hinweis für die Redaktionen:
Weitere Informationen zur Fachveranstaltung sowie das ausführliche Programm des 6. Forums Wärmepumpe können im Bereich Konferenzen auf www.solarpraxis.de heruntergeladen werden. Pressevertreter können sich für die Konferenz bei Iris Kampf, E-Mail: iris.kampf@solarpraxis.de , akkreditieren.

Für Rückfragen:
Solarpraxis AG
Iris Kampf
Presse + Information
Tel.: 030/72 62 96-454, E-Mail: iris.kampf@solarpraxis.de
www.solarpraxis.de

Über die Solarpraxis AG:
Die Berliner Solarpraxis AG ist eines der führenden Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen der Solarbranche. Seit 1998 generiert und vermarktet sie Wissen aus der Branche der erneuerbaren Energien, vor allem der Solarenergie, für Unternehmen, Handwerk, Verbände, Politik und eine breite Öffentlichkeit. Die Engineering-Dienstleistungen der Solarpraxis AG sind ihr Kompetenzkern. Die Ingenieure des Unternehmens erstellen Planungen, Gutachten sowie technische Dokumentationen und betreuen Fach-Hotlines sowie Online-Services für Kunden. Außerdem publiziert der Wissensdienstleister in der Verlagssparte vier Fachzeitschriften sowie Fachbücher in neun Sprachen. Darüber hinaus organisiert die Solarpraxis AG Konferenzen und Workshops in Deutschland, Spanien, Italien und den USA. Mit ihrer Tochterfirma, der Sunbeam GmbH, bietet die Solarpraxis AG professionelle Dienstleistungen in den Bereichen Public Relations, Neue Medien und Kommunikationsdesign an.

Das könnte Dich auch interessieren …