Reinholz: Nachhaltige Sicherung von guter Gewässerqualität ist ein Hauptziel

Erfurt

Reinholz: Nachhaltige Sicherung von guter Gewässerqualität ist ein Hauptziel

840.000 Euro für Bau der Kläranlage Wollersleben

Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz hat heute einen Förderbescheid über rund 840.000 Euro für den Bau und die Planung der Kläranlage Wollersleben an den Abwasserzweckverband Bode-Wipper in Bleicherode übergeben. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt rund 1,8 Millionen Euro. An die Kläranlage Wollersleben, die für 1.300 Einwohnerwerte ausgelegt wird, werden zukünftig die Gemeinden Wollersleben, Nohra, Möhrbach und Hainrode sowie das Gewerbegebiet Hünstein angeschlossen. Das gereinigte Abwasser wird in die Wipper abgeleitet.

„Eine gute Gewässerqualität steht im Mittelpunkt aller wasserwirtschaftlichen Aktivitäten. Mit dem Bau von Kläranlagen schaffen wir zudem eine effiziente Infrastruktur vor allem in den ländlichen Räumen“, sagte Reinholz.

Insgesamt haben die Gemeinden und Zweckverbände seit 1990 rund 4,1 Milliarden Euro in die Abwasserentsorgung investiert. Für diese Zwecke erhielten die Aufgabenträger der Abwasserbeseitigung vom Land Fördermittel in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro.

Hintergrund:
Geplant ist in Wollersleben eine sogenannte Scheibentauchkörperanlage. Zum Anlagenkomplex gehören eine Zulaufleitung mit Zulaufpumpwerk, ein Maschinen- und Steuerungsgebäude, ein Vorklärbecken, ein Schlammstapelbehälter, eine Ablaufleitung in die Wipper, der Straßenbau und die Einfriedung des Kläranlagen-Geländes sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

Madlen Domaschke
Stellv. Pressesprecherin
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Reden
Thüringer Ministerium für Landwirtschaft,
Forsten, Umwelt und Naturschutz
Beethovenstraße 3, 99096 Erfurt
Tel. 0361/3799144 Fax 0361/3799939
madlen.domaschke@tmlfun.thueringen.de407183″ width=“1″ height=“1″>

Erfurt

Reinholz: Nachhaltige Sicherung von guter Gewässerqualität ist ein Hauptziel

840.000 Euro für Bau der Kläranlage Wollersleben

Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz hat heute einen Förderbescheid über rund 840.000 Euro für den Bau und die Planung der Kläranlage Wollersleben an den Abwasserzweckverband Bode-Wipper in Bleicherode übergeben. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt rund 1,8 Millionen Euro. An die Kläranlage Wollersleben, die für 1.300 Einwohnerwerte ausgelegt wird, werden zukünftig die Gemeinden Wollersleben, Nohra, Möhrbach und Hainrode sowie das Gewerbegebiet Hünstein angeschlossen. Das gereinigte Abwasser wird in die Wipper abgeleitet.

„Eine gute Gewässerqualität steht im Mittelpunkt aller wasserwirtschaftlichen Aktivitäten. Mit dem Bau von Kläranlagen schaffen wir zudem eine effiziente Infrastruktur vor allem in den ländlichen Räumen“, sagte Reinholz.

Insgesamt haben die Gemeinden und Zweckverbände seit 1990 rund 4,1 Milliarden Euro in die Abwasserentsorgung investiert. Für diese Zwecke erhielten die Aufgabenträger der Abwasserbeseitigung vom Land Fördermittel in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro.

Hintergrund:
Geplant ist in Wollersleben eine sogenannte Scheibentauchkörperanlage. Zum Anlagenkomplex gehören eine Zulaufleitung mit Zulaufpumpwerk, ein Maschinen- und Steuerungsgebäude, ein Vorklärbecken, ein Schlammstapelbehälter, eine Ablaufleitung in die Wipper, der Straßenbau und die Einfriedung des Kläranlagen-Geländes sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

Madlen Domaschke
Stellv. Pressesprecherin
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Reden
Thüringer Ministerium für Landwirtschaft,
Forsten, Umwelt und Naturschutz
Beethovenstraße 3, 99096 Erfurt
Tel. 0361/3799144 Fax 0361/3799939
madlen.domaschke@tmlfun.thueringen.de407183″ width=“1″ height=“1″>

Das könnte Dich auch interessieren …