Sommerakademie der Forschungsinitiative EnOB

Bonn

Sommerakademie der Forschungsinitiative EnOB

Studenten planen High-Performance-Gebäude

Die Forschungsinitiative EnOB veranstaltet vom 21. bis 30. September 2009 in Wuppertal eine Sommerakademie unter dem Motto ?Architektur mit Energie?. Diese Weiterbildungsveranstaltung richtet sich an Studierende der Fachrichtung Architektur ab dem 4. Fachsemester, die sich auf Basis konkreter Fallbeispiele vertraut machen wollen mit der Planung von High-Performance-Gebäuden. Konzipiert und organisiert wird die Sommerakademie 2009 von dem EnOB-Begleitforschungsteam um Prof. Karsten Voss, Bergische Universität Wuppertal.

High-Performance-Gebäude sind Gebäude mit hohem Komfort bei gleichzeitiger Minimierung des Energiebedarfs und der Betriebskosten. In Best-Practice-Beispielen und Vorträgen wird das dazu notwendige Wissen vermittelt. In Workshops wird der Umgang mit verschiedenen Simulations-Programmen geübt, um die Entwürfe unter den Aspekten Komfort, Energieverbrauch und hygrisch-thermisches Bauteilverhalten zu überprüfen und optimieren. Da in Nordrhein-Westfalen und besonders auch in Wuppertal der Strukturwandel eine wichtige Rolle spielt, dominieren Umnutzungen und Sanierungen mehr und mehr das Baugeschehen. Deswegen wird das Gelernte anhand eines Entwurfs aus diesem Bereich praktisch erprobt und vertieft.

Weitere Anregungen bieten renommierte Referenten wie Georg W. Reinberg, Manfred Hegger u. a. aber auch Exkursionen z. B. zur „Zeche Zollverein“ oder zur „Akademie Mont Cenis“. Und es stehen Unterkünfte bereit, die auch unter dem Gesichtspunkt der Energie-Architektur spannend sind. Die Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer EnOB-Sommerakademie 2009 und dem ausführlichen Programm (PDF).

Programm und Anmeldung

Ein detailliertes Tagungsprogramm sowie eine Anmeldemöglichkeit (PDF-Formular) gibt es auf der Website der Forschungsinitiative EnOB.

Forschungsinitiative EnOB ? Energieoptimiertes Bauen
Während in der allgemeinen Baupraxis die Schritte in Richtung Energieeffizienz eher behutsam und moderat ausfallen, arbeitet man in der Forschung seit einigen Jahren an Konzepten, um Gebäude auch bei stark steigenden Energiepreisen wirtschaftlich nutzen und betreiben zu können. Mit dieser Zielrichtung ist »Gebäude der Zukunft« das Leitbild von EnOB ? Forschung für Energieoptimiertes Bauen. In den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Forschungsprojekten geht es um Gebäude mit minimalem Primärenergiebedarf und hohem Nutzerkomfort ? und das bei moderaten Investitions- und deutlich reduzierten Betriebskosten. Dazu werden innovative Gebäudekonzepte, Baustoffe, Komponenten und Systeme für den Neubau und die Sanierung unter Alltagsbedingungen erprobt und deren Zusammenspiel und Performance detailliert untersucht. Mehr dazu unter www.enob.info.

http://www.bine.info/
BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Bonn

Sommerakademie der Forschungsinitiative EnOB

Studenten planen High-Performance-Gebäude

Die Forschungsinitiative EnOB veranstaltet vom 21. bis 30. September 2009 in Wuppertal eine Sommerakademie unter dem Motto ?Architektur mit Energie?. Diese Weiterbildungsveranstaltung richtet sich an Studierende der Fachrichtung Architektur ab dem 4. Fachsemester, die sich auf Basis konkreter Fallbeispiele vertraut machen wollen mit der Planung von High-Performance-Gebäuden. Konzipiert und organisiert wird die Sommerakademie 2009 von dem EnOB-Begleitforschungsteam um Prof. Karsten Voss, Bergische Universität Wuppertal.

High-Performance-Gebäude sind Gebäude mit hohem Komfort bei gleichzeitiger Minimierung des Energiebedarfs und der Betriebskosten. In Best-Practice-Beispielen und Vorträgen wird das dazu notwendige Wissen vermittelt. In Workshops wird der Umgang mit verschiedenen Simulations-Programmen geübt, um die Entwürfe unter den Aspekten Komfort, Energieverbrauch und hygrisch-thermisches Bauteilverhalten zu überprüfen und optimieren. Da in Nordrhein-Westfalen und besonders auch in Wuppertal der Strukturwandel eine wichtige Rolle spielt, dominieren Umnutzungen und Sanierungen mehr und mehr das Baugeschehen. Deswegen wird das Gelernte anhand eines Entwurfs aus diesem Bereich praktisch erprobt und vertieft.

Weitere Anregungen bieten renommierte Referenten wie Georg W. Reinberg, Manfred Hegger u. a. aber auch Exkursionen z. B. zur „Zeche Zollverein“ oder zur „Akademie Mont Cenis“. Und es stehen Unterkünfte bereit, die auch unter dem Gesichtspunkt der Energie-Architektur spannend sind. Die Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer EnOB-Sommerakademie 2009 und dem ausführlichen Programm (PDF).

Programm und Anmeldung

Ein detailliertes Tagungsprogramm sowie eine Anmeldemöglichkeit (PDF-Formular) gibt es auf der Website der Forschungsinitiative EnOB.

Forschungsinitiative EnOB ? Energieoptimiertes Bauen
Während in der allgemeinen Baupraxis die Schritte in Richtung Energieeffizienz eher behutsam und moderat ausfallen, arbeitet man in der Forschung seit einigen Jahren an Konzepten, um Gebäude auch bei stark steigenden Energiepreisen wirtschaftlich nutzen und betreiben zu können. Mit dieser Zielrichtung ist »Gebäude der Zukunft« das Leitbild von EnOB ? Forschung für Energieoptimiertes Bauen. In den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Forschungsprojekten geht es um Gebäude mit minimalem Primärenergiebedarf und hohem Nutzerkomfort ? und das bei moderaten Investitions- und deutlich reduzierten Betriebskosten. Dazu werden innovative Gebäudekonzepte, Baustoffe, Komponenten und Systeme für den Neubau und die Sanierung unter Alltagsbedingungen erprobt und deren Zusammenspiel und Performance detailliert untersucht. Mehr dazu unter www.enob.info.

http://www.bine.info/
BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.

Das könnte Dich auch interessieren …