Stadttauben ? Film über tierschutzgerechtes Management

Aachen

Menschen für Tierrechte ? Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

09.06.2010

Stadttauben ? Film über tierschutzgerechtes Management

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte präsentiert jetzt einen Dokumentarfilm zur tierschutzgerechten Regulierung der Stadttauben. Das Taubenschlag-Konzept wird mittlerweile von über 50 Städten und Gemeinden umgesetzt. Der Verband möchte damit vorrangig weitere Kommunen anregen, Probleme mit Stadttauben ebenfalls nachhaltig und zugleich tierschutzkonform zu lösen. Der gut 20-minütige Film kann online angesehen sowie als DVD bezogen werden unter www.stadttauben.de.

Seit Jahren informiert der Bundesverband Menschen für Tierrechte über Stadttauben und das „Konzept zur tierschutzgerechten Regulierung von Stadttaubenpopulationen“. Dieses wurde in den 90er-Jahren von der ihm angeschlossenen Bundesarbeitsgruppe Stadttauben entwickelt und beruht auf: Bindung der Tauben an Schläge, kontrollierte Fütterung sowie „Geburten“-Kontrolle durch Austausch der Gelege mit Ei-Attrappen. Sobald die Tauben die Schläge besiedeln und dort nisten, reduzieren sich die Verschmutzung durch Taubenkot in den Städten sowie die Vermehrung der Tauben. Eine Städtebefragung des Bundesverbandes in 2007 bestätigte den Erfolg des Konzeptes.

„Der Film zeigt, wie die Methode in der Praxis funktioniert. Dafür haben wir exemplarisch drei Kommunen ausgewählt. Es kommen Verwaltungsmitarbeiter zu Wort, die auch Stellung zu Kosten und Nutzen nehmen“, so Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundeverbandes. „Auch für Kritiker, die fehlende wissenschaftliche Begleitstudien oder Störfaktoren in den Mittelpunkt stellen, ist der Beitrag sicher sehenswert.“

Gedreht wurde in Aachen, Augsburg und der sächsischen Renaissance-Stadt Torgau, die wie Augsburg den Denkmalschutz bei Taubenschutz- und Abwehrmaßnahmen berücksichtigen muss. Auch zur potenziellen Gesundheitsgefährdung durch Stadttauben äußert sich ein Experte.

„Stadttauben leben als sogenannte Felsenbrüter seit Jahrhunderten in unseren Städten. Das Taubenschlag-Konzept ist der Königsweg zur friedlichen Koexistenz von Menschen und Tauben. Außerdem erachten wir die Konzeptumsetzung in den Kommunen als eine notwendige Folge aus dem Staatsziel Tierschutz. Ein Wertewandel in unserer Gesellschaft zeigt sich auch im Umgang mit den meist ungeliebten Stadttauben“, schließt Simons.

Film zum Ansehen, Herunterladen oder Bestellen: www.stadttauben.de

Kontakt:
Pressestelle ? Stephanie Elsner, Tel.: 05237 ? 2319790, E-Mail: elsner@tierrechte.de

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte setzt sich auf rechtlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene für die Anerkennung und Umsetzung elementarer Tierrechte ein. Als Dachverband sind ihm etwa 100 Vereine sowie persönliche Fördermitglieder angeschlossen. Seit seiner Gründung ist er als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.413514″ width=“1″ height=“1″>

Aachen

Menschen für Tierrechte ? Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

09.06.2010

Stadttauben ? Film über tierschutzgerechtes Management

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte präsentiert jetzt einen Dokumentarfilm zur tierschutzgerechten Regulierung der Stadttauben. Das Taubenschlag-Konzept wird mittlerweile von über 50 Städten und Gemeinden umgesetzt. Der Verband möchte damit vorrangig weitere Kommunen anregen, Probleme mit Stadttauben ebenfalls nachhaltig und zugleich tierschutzkonform zu lösen. Der gut 20-minütige Film kann online angesehen sowie als DVD bezogen werden unter www.stadttauben.de.

Seit Jahren informiert der Bundesverband Menschen für Tierrechte über Stadttauben und das „Konzept zur tierschutzgerechten Regulierung von Stadttaubenpopulationen“. Dieses wurde in den 90er-Jahren von der ihm angeschlossenen Bundesarbeitsgruppe Stadttauben entwickelt und beruht auf: Bindung der Tauben an Schläge, kontrollierte Fütterung sowie „Geburten“-Kontrolle durch Austausch der Gelege mit Ei-Attrappen. Sobald die Tauben die Schläge besiedeln und dort nisten, reduzieren sich die Verschmutzung durch Taubenkot in den Städten sowie die Vermehrung der Tauben. Eine Städtebefragung des Bundesverbandes in 2007 bestätigte den Erfolg des Konzeptes.

„Der Film zeigt, wie die Methode in der Praxis funktioniert. Dafür haben wir exemplarisch drei Kommunen ausgewählt. Es kommen Verwaltungsmitarbeiter zu Wort, die auch Stellung zu Kosten und Nutzen nehmen“, so Dr. Kurt Simons, Vorsitzender des Bundeverbandes. „Auch für Kritiker, die fehlende wissenschaftliche Begleitstudien oder Störfaktoren in den Mittelpunkt stellen, ist der Beitrag sicher sehenswert.“

Gedreht wurde in Aachen, Augsburg und der sächsischen Renaissance-Stadt Torgau, die wie Augsburg den Denkmalschutz bei Taubenschutz- und Abwehrmaßnahmen berücksichtigen muss. Auch zur potenziellen Gesundheitsgefährdung durch Stadttauben äußert sich ein Experte.

„Stadttauben leben als sogenannte Felsenbrüter seit Jahrhunderten in unseren Städten. Das Taubenschlag-Konzept ist der Königsweg zur friedlichen Koexistenz von Menschen und Tauben. Außerdem erachten wir die Konzeptumsetzung in den Kommunen als eine notwendige Folge aus dem Staatsziel Tierschutz. Ein Wertewandel in unserer Gesellschaft zeigt sich auch im Umgang mit den meist ungeliebten Stadttauben“, schließt Simons.

Film zum Ansehen, Herunterladen oder Bestellen: www.stadttauben.de

Kontakt:
Pressestelle ? Stephanie Elsner, Tel.: 05237 ? 2319790, E-Mail: elsner@tierrechte.de

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte setzt sich auf rechtlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene für die Anerkennung und Umsetzung elementarer Tierrechte ein. Als Dachverband sind ihm etwa 100 Vereine sowie persönliche Fördermitglieder angeschlossen. Seit seiner Gründung ist er als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.413514″ width=“1″ height=“1″>

Das könnte Dich auch interessieren …