Strategische Partnerschaft: Schaeffler wählt Produktentwicklungssystem von PTC® als globale…

Unterschleißheim

Strategische Partnerschaft: Schaeffler wählt Produktentwicklungssystem von PTC® als globale Engineering-Plattform

Weltweit führender Automobilzulieferer optimiert Zusammenarbeit seiner global verteilten Entwicklungsstandorte mit der Daten- und Prozessmanagementlösung Windchill®

München/Herzogenaurach, 9. Februar 2009 – PTC (Nasdaq: PMTC), mit über 61.000 Kunden weltweit einer der führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Produktentwicklung (PLM), wurde von der Schaeffler Gruppe, einem der weltweit führenden Zulieferer für die Automobilindustrie, industrielle Anwendungen und die Luft- und Raumfahrt, zum strategischen Partner für den Aufbau einer globalen PLM-Entwicklungsumgebung ausgewählt. Schaeffler hat im vergangenen Sommer die Grundsatzentscheidung gefällt, Windchill, die Daten- und Prozessmanagementlösung von PTC, als globale Entwicklungsplattform einzuführen. Das Unternehmen will die Effizienz seiner Produktentwicklung verbessern, da damit eine zentrale Plattform für die globale Zusammenarbeit, für die Verwaltung von Produkt- und Projektdaten sowie das Management des Produktentwicklungsprozesses geschaffen wird.

Mit der Entscheidung zu Gunsten von Windchill erweitert Schaeffler seine Nutzung des PTC-Produktentwicklungssystems um eine weitere zentrale Komponente. Pro/ENGINEER®, die parametrische CAD/CAE/CAM-Lösung von PTC, und die dazugehörige Datenverwaltung Pro/INTRALINK® sind bereits seit Ende der 90er Jahre im Einsatz. Im Rahmen dieser Entwicklungspartnerschaft plant Schaeffler einen Umstieg von Pro/INTRALINK auf Windchill PDMLink®. „Als wir uns bei Schaeffler 1999 für die Einführung von Pro/ENGINEER entschieden, verfolgten wir eine erklärte ‚Ein-Lieferanten-Strategie‘ für die Konstruktionsabteilung“, erklärt Markus Rahm, Manager IT-Anwendungsentwicklung PLM/CAD. „Da sich diese Strategie als ausgesprochen erfolgreich erwiesen hat, wollen wir diesen Erfolg jetzt wiederholen, indem wir Windchill zum unternehmensweiten Standard für unsere Entwicklungsplattform machen.“

Wie viele große, internationale Unternehmen stand Schaeffler vor der Herausforderung, eine immer höhere Produktkomplexität bewältigen und gleichzeitig die Gesamteffizienz der Produktentwicklung steigern zu müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Produktentwicklung bei Schaeffler mit 66.000 Mitarbeitern an 180 Standorten in 50 Ländern sehr dezentral organisiert ist. Durch die Standardisierung und Konsolidierung auf eine einzige Entwicklungsplattform für alle drei Geschäftsbereiche will das Unternehmen die globale Zusammenarbeit, die Verwaltung von Produkt- und Projektdaten sowie das Management des Produktentwicklungsprozesses optimieren.

Schaeffler verspricht sich von der Implementierung von Windchill, dass das Unternehmen Kundenanforderungen genauer erfüllen und die Qualität der Produktentwicklung verbessern kann. Zugleich sollen die Markteinführungszeiten verkürzt werden. Schaeffler will sich durch die Verschlankung des Produktentwicklungsprozesses und die Etablierung eines Standards für die globale Zusammenarbeit außerdem auf den weiteren Ausbau seiner Geschäftsaktivitäten gut vorbereiten. Windchill soll im ersten Schritt zur Konsolidierung der Engineering-Daten, die an den weltweit über 60 Entwicklungsstandorten von Schaeffler entwickelt und verwendet werden, eingesetzt werden. Darüber hinaus plant Schaeffler, die globale Zusammenarbeit, das Änderungs- und Kontrollmanagement sowie die Variantenkonstruktion und die Entwicklung von mechatronischen Systemen zu verbessern. Nach der Implementierung kann jedes Mitglied der weltweit verstreuten Entwicklungsteams die vorhandenen Master-Produktdaten an jedem beliebigen Entwicklungsstandort bearbeiten. Durch den Einsatz eines zentralen, integralen Systems für die Produktentwicklung will Schaeffler seine Initiativen zur Datenqualität nachhaltig vorantreiben. In der Startphase soll Windchill für mehrere Tausend Nutzer in den weltweit verteilten Entwicklungsstandorten implementiert werden.

„Wir gehen davon aus, dass Windchill unsere Entwicklungseffizienz sowohl in Bezug auf parallel ablaufende Konstruktionsarbeiten als auch auf die weltweite Zusammenarbeit signifikant verbessern wird. Wir freuen uns, die bestehende Partnerschaft mit PTC in Richtung einer langfristigen Strategie für eine PLM-Entwicklungsumgebung ausbauen zu können”, erklärt Christian Kipf, Manager CAD Methods and Support.

„Um in Märkten mit zunehmendem Wettbewerbsdruck erfolgreich zu bestehen und eine wirkungsvolle Produktdifferenzierung zu erreichen, müssen Unternehmen heute ihre Effizienz rund um die Produktentwicklung verbessern”, erklärt Michael Sauter, Country Manager Zentraleuropa bei PTC. „Durch die Standardisierung auf Windchill als globale Entwicklungsplattform kann Schaeffler zahlreichen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Datenqualität, globalen Zusammenarbeit sowie dem Daten- und Prozessmanagement besser begegnen. Unternehmen, die über eine weniger gut integrierte Produktentwicklungsumgebung verfügen, haben mit diesen Herausforderungen länger zu kämpfen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Schaeffler und werden dem Unternehmen bei der Umsetzung seiner kurz- und langfristigen Ziele in der Produktentwicklung unterstützen.“

Über die Schaeffler Gruppe
Die Schaeffler Gruppe – mit ihren Marken INA, FAG und LuK – ist einer der führenden internationalen Hersteller von Wälzlagern, ebenso wie ein renommierter Zulieferer der Automobilindustrie. 66.000 Mitarbeiter an mehr als 180 Standorten weltweit sind bei Schaeffler mit der Fertigung und dem Vertrieb von Präzisionsbauteilen und –systemen für die Automobilindustrie, industrielle Anwendungen sowie die Luft- und Raumfahrttechnik beschäftigt. Im Jahr 2007 belief sich der Umsatz der Schaeffler Gruppe auf insgesamt 8,9 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter http://www.schaeffler.com .

Über PTC-Lösungen für die Automobilindustrie
PTC-Die PTC-Lösungen für die Automobilindustrie sind speziell auf die Anforderungen von OEMs und Zulieferern dieser Branche an die Produktkonstruktion und das Produktlebenszyklus-Management (PLM) abgestimmt. Mehr als 1.400 Hersteller in der Automobilindustrie – darunter acht der zehn größten Zulieferer und drei der fünf führenden OEMs – nutzen die Lösungen von PTC für die Konstruktion in 3D, das Produktdatenmanagement und die Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung.

Über PTC
PTC (Nasdaq: PMTC) ist mit weltweit mehr als 61.000 Kunden und einem Jahresumsatz von 1,1 Milliarden USD (per 30. Sept. 2008) ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Product Lifecycle Management (PLM). PTC entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für die diskrete Fertigung und stellt dazugehörige Beratungs-, Implementierungs- und Servicedienstleistungen bereit. Damit unterstützt das global agierende US-Unternehmen mit Stammsitz in Boston-Needham, MA, die Produktentwicklung von Fertigungsunternehmen bei Maßnahmen zur Globalisierung, Verkürzung von Markteinführungszeiten und Steigerung von Prozesseffizienz. Durch den Einsatz von PTC’s CAX-Lösungen Pro/ENGINEER® (parametrisches Modellieren) oder CoCreate® (explizites Modellieren) sowie der Windchill®-Plattform-Lösungen für die weltweite Zusammenarbeit und für die Verwaltung von Produktinformationen können Fertigungsunternehmen zentrale Geschäftsziele nachhaltig unterstützen. Zu den Kernbranchen von PTC zählen beispielsweise die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagenbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die High-Tech- und Elektronikindustrie, der Einzelhandel, die Schuh- und Textilindustrie oder die Medizingeräteindustrie. Mehr Informationen über PTC und das weitere Portfolio unter www.ptc.com

Statements in this press release that are not historic facts, including statements about the future integration and support of PTC and LBS products and the results of any such integration are forward looking statements that involve risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those projected. Those risks and uncertainties include the following: we may be unable to successfully develop the technology necessary to provide a tighter integration of the PTC and LBS solutions to improve the quality and efficiency of the publishing process; customers may not adopt the integrated solutions as we expect; we may be unable to retain and maintain relationships with key employees, distributors, customers and other strategic partners of LBS; we may be unable to adequately support interoperability and integration with multiple CAD and PLM solutions; as well as other risks and uncertainties detailed from time to time in reports filed by PTC with the U.S. Securities and Exchange Commission, including PTC’s most recent reports on Form 10-K and 10-Q. PTC and its logo, The Product Development Company, Arbortext, and ITEDO are trademarks or registered trademarks of Parametric Technology Corporation or its subsidiaries in the United States and in other countries.

Kontakt:
Christina Neges
Manager Corporate Communications Central Europe
Parametric Technology GmbH
Edisonstr. 8, D-85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (0)89/3 21 06 – 424 Fax: (0)89/370 05-298
E-Mail: cneges@ptc.com

Philipp Hanke, Account Manager
Weber Shandwick Worldwide
Seidlstr. 26, D-80335 München
Tel: +49 (0)89/38 01 79 – 48 Fax: -11
E-Mail: phanke@webershandwick.com

Unterschleißheim

Strategische Partnerschaft: Schaeffler wählt Produktentwicklungssystem von PTC® als globale Engineering-Plattform

Weltweit führender Automobilzulieferer optimiert Zusammenarbeit seiner global verteilten Entwicklungsstandorte mit der Daten- und Prozessmanagementlösung Windchill®

München/Herzogenaurach, 9. Februar 2009 – PTC (Nasdaq: PMTC), mit über 61.000 Kunden weltweit einer der führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Produktentwicklung (PLM), wurde von der Schaeffler Gruppe, einem der weltweit führenden Zulieferer für die Automobilindustrie, industrielle Anwendungen und die Luft- und Raumfahrt, zum strategischen Partner für den Aufbau einer globalen PLM-Entwicklungsumgebung ausgewählt. Schaeffler hat im vergangenen Sommer die Grundsatzentscheidung gefällt, Windchill, die Daten- und Prozessmanagementlösung von PTC, als globale Entwicklungsplattform einzuführen. Das Unternehmen will die Effizienz seiner Produktentwicklung verbessern, da damit eine zentrale Plattform für die globale Zusammenarbeit, für die Verwaltung von Produkt- und Projektdaten sowie das Management des Produktentwicklungsprozesses geschaffen wird.

Mit der Entscheidung zu Gunsten von Windchill erweitert Schaeffler seine Nutzung des PTC-Produktentwicklungssystems um eine weitere zentrale Komponente. Pro/ENGINEER®, die parametrische CAD/CAE/CAM-Lösung von PTC, und die dazugehörige Datenverwaltung Pro/INTRALINK® sind bereits seit Ende der 90er Jahre im Einsatz. Im Rahmen dieser Entwicklungspartnerschaft plant Schaeffler einen Umstieg von Pro/INTRALINK auf Windchill PDMLink®. „Als wir uns bei Schaeffler 1999 für die Einführung von Pro/ENGINEER entschieden, verfolgten wir eine erklärte ‚Ein-Lieferanten-Strategie‘ für die Konstruktionsabteilung“, erklärt Markus Rahm, Manager IT-Anwendungsentwicklung PLM/CAD. „Da sich diese Strategie als ausgesprochen erfolgreich erwiesen hat, wollen wir diesen Erfolg jetzt wiederholen, indem wir Windchill zum unternehmensweiten Standard für unsere Entwicklungsplattform machen.“

Wie viele große, internationale Unternehmen stand Schaeffler vor der Herausforderung, eine immer höhere Produktkomplexität bewältigen und gleichzeitig die Gesamteffizienz der Produktentwicklung steigern zu müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Produktentwicklung bei Schaeffler mit 66.000 Mitarbeitern an 180 Standorten in 50 Ländern sehr dezentral organisiert ist. Durch die Standardisierung und Konsolidierung auf eine einzige Entwicklungsplattform für alle drei Geschäftsbereiche will das Unternehmen die globale Zusammenarbeit, die Verwaltung von Produkt- und Projektdaten sowie das Management des Produktentwicklungsprozesses optimieren.

Schaeffler verspricht sich von der Implementierung von Windchill, dass das Unternehmen Kundenanforderungen genauer erfüllen und die Qualität der Produktentwicklung verbessern kann. Zugleich sollen die Markteinführungszeiten verkürzt werden. Schaeffler will sich durch die Verschlankung des Produktentwicklungsprozesses und die Etablierung eines Standards für die globale Zusammenarbeit außerdem auf den weiteren Ausbau seiner Geschäftsaktivitäten gut vorbereiten. Windchill soll im ersten Schritt zur Konsolidierung der Engineering-Daten, die an den weltweit über 60 Entwicklungsstandorten von Schaeffler entwickelt und verwendet werden, eingesetzt werden. Darüber hinaus plant Schaeffler, die globale Zusammenarbeit, das Änderungs- und Kontrollmanagement sowie die Variantenkonstruktion und die Entwicklung von mechatronischen Systemen zu verbessern. Nach der Implementierung kann jedes Mitglied der weltweit verstreuten Entwicklungsteams die vorhandenen Master-Produktdaten an jedem beliebigen Entwicklungsstandort bearbeiten. Durch den Einsatz eines zentralen, integralen Systems für die Produktentwicklung will Schaeffler seine Initiativen zur Datenqualität nachhaltig vorantreiben. In der Startphase soll Windchill für mehrere Tausend Nutzer in den weltweit verteilten Entwicklungsstandorten implementiert werden.

„Wir gehen davon aus, dass Windchill unsere Entwicklungseffizienz sowohl in Bezug auf parallel ablaufende Konstruktionsarbeiten als auch auf die weltweite Zusammenarbeit signifikant verbessern wird. Wir freuen uns, die bestehende Partnerschaft mit PTC in Richtung einer langfristigen Strategie für eine PLM-Entwicklungsumgebung ausbauen zu können”, erklärt Christian Kipf, Manager CAD Methods and Support.

„Um in Märkten mit zunehmendem Wettbewerbsdruck erfolgreich zu bestehen und eine wirkungsvolle Produktdifferenzierung zu erreichen, müssen Unternehmen heute ihre Effizienz rund um die Produktentwicklung verbessern”, erklärt Michael Sauter, Country Manager Zentraleuropa bei PTC. „Durch die Standardisierung auf Windchill als globale Entwicklungsplattform kann Schaeffler zahlreichen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Datenqualität, globalen Zusammenarbeit sowie dem Daten- und Prozessmanagement besser begegnen. Unternehmen, die über eine weniger gut integrierte Produktentwicklungsumgebung verfügen, haben mit diesen Herausforderungen länger zu kämpfen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Schaeffler und werden dem Unternehmen bei der Umsetzung seiner kurz- und langfristigen Ziele in der Produktentwicklung unterstützen.“

Über die Schaeffler Gruppe
Die Schaeffler Gruppe – mit ihren Marken INA, FAG und LuK – ist einer der führenden internationalen Hersteller von Wälzlagern, ebenso wie ein renommierter Zulieferer der Automobilindustrie. 66.000 Mitarbeiter an mehr als 180 Standorten weltweit sind bei Schaeffler mit der Fertigung und dem Vertrieb von Präzisionsbauteilen und –systemen für die Automobilindustrie, industrielle Anwendungen sowie die Luft- und Raumfahrttechnik beschäftigt. Im Jahr 2007 belief sich der Umsatz der Schaeffler Gruppe auf insgesamt 8,9 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter http://www.schaeffler.com .

Über PTC-Lösungen für die Automobilindustrie
PTC-Die PTC-Lösungen für die Automobilindustrie sind speziell auf die Anforderungen von OEMs und Zulieferern dieser Branche an die Produktkonstruktion und das Produktlebenszyklus-Management (PLM) abgestimmt. Mehr als 1.400 Hersteller in der Automobilindustrie – darunter acht der zehn größten Zulieferer und drei der fünf führenden OEMs – nutzen die Lösungen von PTC für die Konstruktion in 3D, das Produktdatenmanagement und die Zusammenarbeit bei der Produktentwicklung.

Über PTC
PTC (Nasdaq: PMTC) ist mit weltweit mehr als 61.000 Kunden und einem Jahresumsatz von 1,1 Milliarden USD (per 30. Sept. 2008) ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Product Lifecycle Management (PLM). PTC entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für die diskrete Fertigung und stellt dazugehörige Beratungs-, Implementierungs- und Servicedienstleistungen bereit. Damit unterstützt das global agierende US-Unternehmen mit Stammsitz in Boston-Needham, MA, die Produktentwicklung von Fertigungsunternehmen bei Maßnahmen zur Globalisierung, Verkürzung von Markteinführungszeiten und Steigerung von Prozesseffizienz. Durch den Einsatz von PTC’s CAX-Lösungen Pro/ENGINEER® (parametrisches Modellieren) oder CoCreate® (explizites Modellieren) sowie der Windchill®-Plattform-Lösungen für die weltweite Zusammenarbeit und für die Verwaltung von Produktinformationen können Fertigungsunternehmen zentrale Geschäftsziele nachhaltig unterstützen. Zu den Kernbranchen von PTC zählen beispielsweise die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagenbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie, die High-Tech- und Elektronikindustrie, der Einzelhandel, die Schuh- und Textilindustrie oder die Medizingeräteindustrie. Mehr Informationen über PTC und das weitere Portfolio unter www.ptc.com

Statements in this press release that are not historic facts, including statements about the future integration and support of PTC and LBS products and the results of any such integration are forward looking statements that involve risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those projected. Those risks and uncertainties include the following: we may be unable to successfully develop the technology necessary to provide a tighter integration of the PTC and LBS solutions to improve the quality and efficiency of the publishing process; customers may not adopt the integrated solutions as we expect; we may be unable to retain and maintain relationships with key employees, distributors, customers and other strategic partners of LBS; we may be unable to adequately support interoperability and integration with multiple CAD and PLM solutions; as well as other risks and uncertainties detailed from time to time in reports filed by PTC with the U.S. Securities and Exchange Commission, including PTC’s most recent reports on Form 10-K and 10-Q. PTC and its logo, The Product Development Company, Arbortext, and ITEDO are trademarks or registered trademarks of Parametric Technology Corporation or its subsidiaries in the United States and in other countries.

Kontakt:
Christina Neges
Manager Corporate Communications Central Europe
Parametric Technology GmbH
Edisonstr. 8, D-85716 Unterschleißheim
Tel.: +49 (0)89/3 21 06 – 424 Fax: (0)89/370 05-298
E-Mail: cneges@ptc.com

Philipp Hanke, Account Manager
Weber Shandwick Worldwide
Seidlstr. 26, D-80335 München
Tel: +49 (0)89/38 01 79 – 48 Fax: -11
E-Mail: phanke@webershandwick.com

Das könnte Dich auch interessieren …