Weitere Verbesserung der Abluftqualität: Siemens liefert elektrotechnische Ausrüstung für…

München

Weitere Verbesserung der Abluftqualität: Siemens liefert elektrotechnische Ausrüstung für Sekundärentstaubung bei ArcelorMittal in Bremen

Die Siemens-Division Industry Solutions hat von dem deutschen Flachstahlerzeuger ArcelorMittal Bremen GmbH den Auftrag erhalten, Elektro- und Automatisierungstechnik für die neue Sekundärentstaubung des LD-Stahlwerks zu liefern. Damit wird der Reststaubgehalt der Konverterabgase auf unter 10 mg/Nm3 sinken. Die Inbetriebnahme der Sekundärentstaubung ist für das erste Quartal 2011 vorgesehen.

Die Errichtung der neuen Entstaubungsanlage ist Teil eines Standort übergreifenden Gemeinschaftsprojekts, an dem neben ArcelorMittal Bremen auch die ArcelorMittal-Produktionsstätten in Fos-sur-Mer und Florange, Frankreich, beteiligt sind. Dazu werden in Bremen über den beiden Konvertern des LD-Stahlwerks Abzughauben installiert und mit zwei Absaugleitungen von je 2,6 m Durchmesser verbunden. Über Regelklappen kann die Absaugung entweder an Konverter 1 oder 2 erfolgen. Die Absaugleitungen münden in einen statischen Massenkühler. Das Abgas wird von 400 bis 500 °C auf cirka 120 °C heruntergekühlt, um eine Beschädigung der nachfolgenden Filteranlage zu vermeiden. Dort erfolgt die abschließende Reinigung des Abgases auf einen Reststaubgehalt unter 10 mg/Nm³. Das gereinigte Abgas wird abschließend durch einen 54 m hohen Kamin abgeleitet. Die Sekundärentstaubung ist für eine Gesamtabsaugleistung von einer Million Nm³/h ausgelegt.

Für den neuen Anlagenteil realisiert Siemens die Steuerungen für die Klappensteuerung, die Filterabreinigung, den Staubaustrag und das Gebläse. Als Antriebslösung kommen Umrichter Sinamics G150 mit IGBT-Leistungshalbleitern und einer Leistung von je 1350 kW zum Einsatz. Basis der Automatisierung sind speicherprogrammierbare Steuerungen Simatic S7. Zum Bedienen und Beobachten steht dem Betreiberpersonal das HMI-System InTouch zur Verfügung. Siemens ist auch für die Projektierung und Montage der elektrotechnischen Ausrüstungen verantwortlich und übernimmt die Inbetriebsetzung und die Kundenschulung.

Die ArcelorMittal Bremen GmbH ist eine Mehrheitsbeteiligung des ArcelorMittal Konzerns mit Sitz in Luxemburg. Das Unternehmen betreibt am Standort Bremen eine integrierte Produktionsanlage mit Hochofen- und LD-Konverter-Stahlwerk, einer Warm- und einer Kaltwalzstraße sowie zwei Verzinkungslinien. Produziert werden Warm- und Kaltband sowie feuerverzinktes Feinblech für Kunden in der Automobil- und Bauindustrie, im Maschinenbau und der Haushaltsgeräteindustrie.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.com/metals

Ein Bild ergänzt diese Pressemitteilung. Sie finden das Bildmotiv im Internet unter:
http://www.industry.siemens.com/data/presse/pics/IIS201002174d.jpg

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro.

Weitere Informationen und Download unter:
http://www.siemens.de/industry-solutions

Ansprechpartner
Herr Dr. Rainer Schulze
Industry Solutions Division
Siemens AG
Schuhstr. 60
91052 Erlangen
Tel: +49 (9131) 7-44544
rainer.schulze@siemens.com400840″ width=“1″ height=“1″>

München

Weitere Verbesserung der Abluftqualität: Siemens liefert elektrotechnische Ausrüstung für Sekundärentstaubung bei ArcelorMittal in Bremen

Die Siemens-Division Industry Solutions hat von dem deutschen Flachstahlerzeuger ArcelorMittal Bremen GmbH den Auftrag erhalten, Elektro- und Automatisierungstechnik für die neue Sekundärentstaubung des LD-Stahlwerks zu liefern. Damit wird der Reststaubgehalt der Konverterabgase auf unter 10 mg/Nm3 sinken. Die Inbetriebnahme der Sekundärentstaubung ist für das erste Quartal 2011 vorgesehen.

Die Errichtung der neuen Entstaubungsanlage ist Teil eines Standort übergreifenden Gemeinschaftsprojekts, an dem neben ArcelorMittal Bremen auch die ArcelorMittal-Produktionsstätten in Fos-sur-Mer und Florange, Frankreich, beteiligt sind. Dazu werden in Bremen über den beiden Konvertern des LD-Stahlwerks Abzughauben installiert und mit zwei Absaugleitungen von je 2,6 m Durchmesser verbunden. Über Regelklappen kann die Absaugung entweder an Konverter 1 oder 2 erfolgen. Die Absaugleitungen münden in einen statischen Massenkühler. Das Abgas wird von 400 bis 500 °C auf cirka 120 °C heruntergekühlt, um eine Beschädigung der nachfolgenden Filteranlage zu vermeiden. Dort erfolgt die abschließende Reinigung des Abgases auf einen Reststaubgehalt unter 10 mg/Nm³. Das gereinigte Abgas wird abschließend durch einen 54 m hohen Kamin abgeleitet. Die Sekundärentstaubung ist für eine Gesamtabsaugleistung von einer Million Nm³/h ausgelegt.

Für den neuen Anlagenteil realisiert Siemens die Steuerungen für die Klappensteuerung, die Filterabreinigung, den Staubaustrag und das Gebläse. Als Antriebslösung kommen Umrichter Sinamics G150 mit IGBT-Leistungshalbleitern und einer Leistung von je 1350 kW zum Einsatz. Basis der Automatisierung sind speicherprogrammierbare Steuerungen Simatic S7. Zum Bedienen und Beobachten steht dem Betreiberpersonal das HMI-System InTouch zur Verfügung. Siemens ist auch für die Projektierung und Montage der elektrotechnischen Ausrüstungen verantwortlich und übernimmt die Inbetriebsetzung und die Kundenschulung.

Die ArcelorMittal Bremen GmbH ist eine Mehrheitsbeteiligung des ArcelorMittal Konzerns mit Sitz in Luxemburg. Das Unternehmen betreibt am Standort Bremen eine integrierte Produktionsanlage mit Hochofen- und LD-Konverter-Stahlwerk, einer Warm- und einer Kaltwalzstraße sowie zwei Verzinkungslinien. Produziert werden Warm- und Kaltband sowie feuerverzinktes Feinblech für Kunden in der Automobil- und Bauindustrie, im Maschinenbau und der Haushaltsgeräteindustrie.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.com/metals

Ein Bild ergänzt diese Pressemitteilung. Sie finden das Bildmotiv im Internet unter:
http://www.industry.siemens.com/data/presse/pics/IIS201002174d.jpg

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro.

Weitere Informationen und Download unter:
http://www.siemens.de/industry-solutions

Ansprechpartner
Herr Dr. Rainer Schulze
Industry Solutions Division
Siemens AG
Schuhstr. 60
91052 Erlangen
Tel: +49 (9131) 7-44544
rainer.schulze@siemens.com400840″ width=“1″ height=“1″>

Das könnte Dich auch interessieren …