Donauer Solartechnik errichtet 1,2 MW Freilandanlage in Garmisch auf Mülldeponie

Freiburg

Donauer Solartechnik errichtet 1,2 MW Freilandanlage in Garmisch auf Mülldeponie

CO2-neutrale Ski-Weltmeisterschaft geplant

Garmisch-Partenkirchen will als Gastgeber der Ski-Weltmeisterschaft 2011 mit einer weitgehend CO2-neutralen Veranstaltung Impulse für die Klimaneutralität großer Sportereignisse geben. Einen bedeutenden Beitrag hierzu leistet eine neue 1,21 MW Photovoltaik-Freilandanlage, welche die Donauer Solartechnik als Generalunternehmer für die Garmischer Gemeindewerke errichtet hat. „Wir freuen uns, die Gemeindewerke bei diesem zukunftsweisenden und anspruchsvollen Vorhaben unterstützen zu können“, sagt Alexander Marxreiter, Leiter Technik Photovoltaik und Großprojekte. „Es war für uns eine große Herausforderung, die Anlage auf einem so ungewöhnlichen Standort zu bauen und auch den hohen Qualitätsanforderungen zu entsprechen.“

Die 1,2 MWp Photovoltaikanlage wird rund 320 Einfamilienhaushalte mit Strom versorgen. Mit dem prognostizierten Jahresertrag vermeidet die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen jährlich etwa 712 Tonnen CO2-Emissionen.

Bei Planung und Bau der Freilandanlage musste sich das Projektteam von Donauer Solartechnik in Zusammenarbeit mit dem Projektleiter der Garmischer Gemeindewerke auf anspruchsvolle technische, logistische und geographische Bedingungen einstellen. Das Areal auf 860 Meter Höhe liegt auf einer brachliegenden Mülldeponie mit entsprechend versiegelter Oberfläche. Als besonders schwierig erwies sich wegen der bei Starkregen nicht ablaufenden Wassermengen das Setzen der Fundamente, wobei Spezialmaschinen eingesetzt werden mussten. Ästhetisch ist es gelungen, die langgestreckte, in Waldflächen eingebettete Anlage an das unebene Gelände anzupassen. Die Donauer Solartechnik hat sich insbesondere auf den Bau von PV Großanlagen auf Sonderflächen wie beispielsweise Mülldeponien oder kontaminierte Flächen mit speziellen Bodenanforderungen spezialisiert.

Auch die Auswahl der verbauten Produkte berücksichtigte die besonderen klimatischen Anforderungen. Die 5.510 verwendeten S-Energy Module eignen sich dank ihrer robusten Bauweise besonders für den Einsatz in den Bergen mit erhöhter Schnee- und Windlast. Zur schnellen Montage kamen
146 klappbare INTERSOL Freilandgestelle zum Einsatz. Außerdem wurden 147 Kostal Wechselrichter und fünf kundenspezifische Kommunikationslösungen installiert.

Für die reibungslose Realisierung des schlüsselfertigen Solarprojekts sorgte Donauer mit umfangreichen Serviceleistungen von der Planungsunterstützung und Optimierung bis hin zur Lieferung des Materials. Geschultes Personal gewährleistete eine fachgerecht ausgeführte Montage und Installation.

Über Donauer Solartechnik

Die Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH ist ein führender, europaweit tätiger Fachgroßhandel für Photovoltaik und Solarthermie. Die Schwerpunkte liegen im Kundenservice und im Verkauf qualitativ hochwertiger Produkte. Fachkompetente Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung beraten in technischen Fragen und planen die statische Auslegung von Anlagen. Unter dem Markennamen INTERSOL vertreibt Donauer das selbst entwickelte PV-Montagesystem und die auf eigener technischer Entwicklung beruhenden Solarthermie-Produkte. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und beschäftigt heute rund 180 Mitarbeiter. Die Zentrale ist in Gilching bei München, ein weiteres Vertriebsbüro befindet sich in Nürnberg. Donauer besitzt Niederlassungen in Portugal, Italien und Frankreich sowie Vertriebsbüros in Tschechien und Belgien. Weitere Standorte sind geplant.

Ansprechpartner Pressearbeit:
Peter Steinchen, PR-Agentur Dr. Klaus Heidler Solar Consulting, Solar Info Center, D-79072 Freiburg, Tel. +49/761/38 09 68-27, Fax. +49/761/38 09 68-11, steinchen@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de

Ansprechpartner Donauer:
Christina Lechner, Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH, Zeppelinstraße 10, D-82205 Gilching, Tel. +49/8105/7725-324, Fax. +49/8105/7725-105, lechner@donauer.eu, www.donauer.eu

Solar Info Center
D-79072 Freiburg
Besuchsadresse:
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg
Tel.: +49/761/38 09 68-27
Fax: +49/761/38 09 68-11
E-Mail: steinchen@solar-consulting.de
www.solar-consulting.de
398189″ width=“1″ height=“1″>

Freiburg

Donauer Solartechnik errichtet 1,2 MW Freilandanlage in Garmisch auf Mülldeponie

CO2-neutrale Ski-Weltmeisterschaft geplant

Garmisch-Partenkirchen will als Gastgeber der Ski-Weltmeisterschaft 2011 mit einer weitgehend CO2-neutralen Veranstaltung Impulse für die Klimaneutralität großer Sportereignisse geben. Einen bedeutenden Beitrag hierzu leistet eine neue 1,21 MW Photovoltaik-Freilandanlage, welche die Donauer Solartechnik als Generalunternehmer für die Garmischer Gemeindewerke errichtet hat. „Wir freuen uns, die Gemeindewerke bei diesem zukunftsweisenden und anspruchsvollen Vorhaben unterstützen zu können“, sagt Alexander Marxreiter, Leiter Technik Photovoltaik und Großprojekte. „Es war für uns eine große Herausforderung, die Anlage auf einem so ungewöhnlichen Standort zu bauen und auch den hohen Qualitätsanforderungen zu entsprechen.“

Die 1,2 MWp Photovoltaikanlage wird rund 320 Einfamilienhaushalte mit Strom versorgen. Mit dem prognostizierten Jahresertrag vermeidet die Gemeinde Garmisch-Partenkirchen jährlich etwa 712 Tonnen CO2-Emissionen.

Bei Planung und Bau der Freilandanlage musste sich das Projektteam von Donauer Solartechnik in Zusammenarbeit mit dem Projektleiter der Garmischer Gemeindewerke auf anspruchsvolle technische, logistische und geographische Bedingungen einstellen. Das Areal auf 860 Meter Höhe liegt auf einer brachliegenden Mülldeponie mit entsprechend versiegelter Oberfläche. Als besonders schwierig erwies sich wegen der bei Starkregen nicht ablaufenden Wassermengen das Setzen der Fundamente, wobei Spezialmaschinen eingesetzt werden mussten. Ästhetisch ist es gelungen, die langgestreckte, in Waldflächen eingebettete Anlage an das unebene Gelände anzupassen. Die Donauer Solartechnik hat sich insbesondere auf den Bau von PV Großanlagen auf Sonderflächen wie beispielsweise Mülldeponien oder kontaminierte Flächen mit speziellen Bodenanforderungen spezialisiert.

Auch die Auswahl der verbauten Produkte berücksichtigte die besonderen klimatischen Anforderungen. Die 5.510 verwendeten S-Energy Module eignen sich dank ihrer robusten Bauweise besonders für den Einsatz in den Bergen mit erhöhter Schnee- und Windlast. Zur schnellen Montage kamen
146 klappbare INTERSOL Freilandgestelle zum Einsatz. Außerdem wurden 147 Kostal Wechselrichter und fünf kundenspezifische Kommunikationslösungen installiert.

Für die reibungslose Realisierung des schlüsselfertigen Solarprojekts sorgte Donauer mit umfangreichen Serviceleistungen von der Planungsunterstützung und Optimierung bis hin zur Lieferung des Materials. Geschultes Personal gewährleistete eine fachgerecht ausgeführte Montage und Installation.

Über Donauer Solartechnik

Die Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH ist ein führender, europaweit tätiger Fachgroßhandel für Photovoltaik und Solarthermie. Die Schwerpunkte liegen im Kundenservice und im Verkauf qualitativ hochwertiger Produkte. Fachkompetente Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung beraten in technischen Fragen und planen die statische Auslegung von Anlagen. Unter dem Markennamen INTERSOL vertreibt Donauer das selbst entwickelte PV-Montagesystem und die auf eigener technischer Entwicklung beruhenden Solarthermie-Produkte. Das Unternehmen wurde 1995 gegründet und beschäftigt heute rund 180 Mitarbeiter. Die Zentrale ist in Gilching bei München, ein weiteres Vertriebsbüro befindet sich in Nürnberg. Donauer besitzt Niederlassungen in Portugal, Italien und Frankreich sowie Vertriebsbüros in Tschechien und Belgien. Weitere Standorte sind geplant.

Ansprechpartner Pressearbeit:
Peter Steinchen, PR-Agentur Dr. Klaus Heidler Solar Consulting, Solar Info Center, D-79072 Freiburg, Tel. +49/761/38 09 68-27, Fax. +49/761/38 09 68-11, steinchen@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de

Ansprechpartner Donauer:
Christina Lechner, Donauer Solartechnik Vertriebs GmbH, Zeppelinstraße 10, D-82205 Gilching, Tel. +49/8105/7725-324, Fax. +49/8105/7725-105, lechner@donauer.eu, www.donauer.eu

Solar Info Center
D-79072 Freiburg
Besuchsadresse:
Emmy-Noether-Straße 2
79110 Freiburg
Tel.: +49/761/38 09 68-27
Fax: +49/761/38 09 68-11
E-Mail: steinchen@solar-consulting.de
www.solar-consulting.de
398189″ width=“1″ height=“1″>